Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Germany's Next Topmodel Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Malina

Model

Beiträge: 1 396

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2012

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 342 / 7

  • Nachricht senden

417

Freitag, 19. Februar 2016, 17:09

Zu den Rauswürfen: Sophie - auch wenn ich sie mag.... sie ist schon eingeschränkt in ihren Gesichtsausdrücken. Nicht, dass da nicht noch andere wären, aber die werden meiner Meinung nach eh abgesägt. Ich hätte sie gern noch länger gesehen, ist aber jetzt kein Weltuntergang, dass sie weg ist.

Shirin hatte sicherlich Potenzial, hat bei mir aber gar nicht gezündet. Vermisse ich jetzt nicht unbedingt.

WAs mich nur wirklich wundert ist dass hier so viele jetzt "böse" sind dass die Folge war wie sie war. Aber gut, ich habe auch überhaupt nicht verstanden wie man glauben kann dass diese Sendung jetzt plötzlich seriös Models suchen würde (zumal ich denke, dass das einzige Model in der Sendung bisher auch die einzige ist, die im Rampenlicht steht, nämlich Julia.) Vielleicht dann doch mal abschalten.
Für mich ist es GNTM wie eh und je. Und nächste Woche Haar - Drama Drama Baby. Na meinetwegen. Müssten die Damen mittlerwiele auch wissen dass wenn ihnen was an ihren Haaren liegt sie bei GNTM falsch sind.
Und Zickenkrieg wird es immer geben.
** GNTM 2: Barbara ** GNTM 3: Christina ** GNTM 4: Mandy, Marie **
**GNTM 5: niemand wirklich ** GNTM 6: Amelie ** GNTM 7: Luisa, Lisa**GNTM 8: Luise**
**GNTM 9: Stefanie, Ivana** GNTM 10: Jovana, Irene** GNTM11: Camilla, insgesamt aber mehr so.. nee**
*** GNTM 12: Celine /////// Brenda, Soraya /// Julia ***

:love2: All - time - fave: Luisa :love2:


Konnimausi

Stella Tennant (Host & Jurorin)

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 42 406

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 7382 / 6542

  • Nachricht senden

418

Freitag, 19. Februar 2016, 19:49

Ich fand in der Folge immer noch erfreulich viel an Modelaufgaben enthalten, finde, dass wir in anderen Staffeln nun wirklich schon schlimmeres Gezicke hatten und die Kandidatinnen insgesamt immer noch sehr nett sind, und kann mit beiden Rauswürfen gut leben. Insgesamt also trotz aller Kritik immer noch eine überdurchschnittlich gute Folge.
Nur vor der nächsten graut mir, aber irgendwie werden die Mädels und ich das Umstyling auch überstehen.

Arkytior

Guido Maria Kretschmer (Gastjuror)

  • »Arkytior« ist weiblich

Beiträge: 7 664

Registrierungsdatum: 28. Januar 2014

Wohnort: NRW

Alltime-Fav: Luisa

Danksagungen: 2220 / 473

  • Nachricht senden

419

Freitag, 19. Februar 2016, 20:45

Mir hat die Folge insgesamt ziemlich gut gefallen. Es wurde viel Zeit mit Modelsachen verbracht und wenig mit irgendwelchen Kindergarten-Zickereien oder sowas. Mal so ein paar Dinge, die mir im Gedächtnis geblieben sind:

Ich finde Yusra optisch wirklich sehr interessant und glaube auch, dass die Fotos beim Job ganz cool geworden sind, aber ihre Einstellung ging mir sowas von auf den Keks. Ständig "ich hab keinen Bock drauf", ständig nur am meckern, das konnte ich mir irgendwann nicht mehr anhören.

Für Julia freut es mich, dass sie die Jobs ergattert hat und sie sah da auch sehr toll aus, soweit ich das am Bildschirm beurteilen konnte. Ich bin auf die richtigen Fotos gespannt, sie passte jedenfalls gut rein.

Jasmin hat mich zu Beginn total genervt, wie sie über Jennifer gelästert hat und sowas. Später fand ich es aber toll von ihr, wie sie zu Thomas meinte, er solle Elena K mal ein wenig aufbauen. Das waren irgendwie ganz verschiedene Seiten von Jasmin.

Irgendwie finde ich die Häuser in Los Angeles ziemlich cool. Hat einen familiäreren Charakter als die riesige Villa. Und der Einzug in die Villa mit dem Gekreische und den zigtausend Geschenken fand ich sowieso immer ätzend.

MM - ich fand es etwas schade, als er beim Essen einfach gegangen ist und insgesamt auch recht kühl rüberkam. Vielleicht hat man uns die angenehmeren Szenen nicht gezeigt, aber beim Essen war er nur am kritisieren. Fand ich schade. Beim Walk fand ich es aber rührend, wie er sich um Sophie gekümmert hat. Da kam er wiederum sehr herzlich rüber.

Sophie... Oah, mir tut der Knöchel weh, wenn ich nur dran denke. Sah wirklich böse aus, aber ich bin froh, dass nichts passiert ist. Hat sie noch mal Glück gehabt!

Das Shooting fand ich ganz cool, die Ergebnisse muss ich mir morgen mal in Ruhe anschauen.

Mit den Eliminierungen kann ich leben. Sophie und Shirin haben mir jetzt beide nicht sooo ausgesprochen gut gefallen.

Mal schauen, was uns die Folge nächste Woche bringt und wie das Umstyling verläuft...

  • »hexe reloaded« ist weiblich

Beiträge: 4 489

Registrierungsdatum: 5. Juli 2013

Alltime-Fav: Alisar, Ivana, Anna W.

Danksagungen: 2170 / 1174

  • Nachricht senden

420

Freitag, 19. Februar 2016, 22:48

Für mich eine ganz angenehme Folge. Was man in kurzer Zeit umsteuern konnte, ist tatsächlich versucht und weitgehend durchgehalten worden. Dafür mal ein Dankeschön an den Sender.

Dennoch fehlt es noch an manchem, um das Format wieder richtig zum Glänzen zu bringen. Das Wichtigste für mich: ein vernünftiges Ausbildungskonzept. Es ist ja z.B. toll, dass wir jetzt ein Drittel der Sendung mit relativ realnahen Castings genießen dürfen. Aber was soll das bitte bringen, wenn die Mädels da im Prinzip ohne Anleitung hineingeschmissen werden? Julia hätte wohl gleich nach Hause fahren können, wenn sie als Model mit Vorerfahrung die Jobs NICHT geholt hätte.

Ich hab schon Krämpfe bekommen als in Madrid die erste das Stuhl-Angebot angenommen und sich hingesetzt hat. Da verstehen einige nicht mal, dass es in der Situation darauf ankommt, sich zu zeigen, und zwar mit dem gesamten body! (Jetzt fragt sich natürlich auch, warum der Stuhl überhaupt da war???) Und eine Jasmin hat nicht bloß nicht geübt: sie hatte ja, da in "team Thomas", soweit wir gesehen haben auch nicht mal eine minimale Anleitung. Dass die Mädel Hinweise bekommen hätten, das Buch abzugeben und ein paar Schritte zurückzugehen: ja, das sah wenigstens in Mailand so aus.

Die Casting-Teams wirkten weitgehend glaubwürdig. Jedenfalls solange man davon ausgeht, dass das Abfilmen missmutiger Gesichter nicht doch zur Absicht des Vorführens dazu gehörte. Über die Jobs wurde nicht groß Worte verloren. Aber was hätte man da auch glaubwürdig sagen wollen? Ich bedanke mich eher, dass da aufs Aufblasen verzichtet wurde.

Der Anspruch der Teamleiter, da eigene Konzepte der Ausbildung zu fahren: na bitte danke, das ist ja wohl beerdigt. Das sah alles so aus, als hätten die frisch eingesprungenen Juroren nur fertige Konzepte moderiert. Und viel tun SOLLTEN sie ja mal wieder nicht. In der Kürze der Zeit wird wohl auch nichts machbar gewesen sein. Ich könnte mir eher denken, die Konzepte stammten noch aus einer Zeit, in der Eva Cavalli eine Jury-Option war. Und als die ausschied - gab's in Mailand einen Job weniger.

Und da es jetzt nach L.A. geht - wo vermutlich nicht mal die Casting-Qualität der dritten Folge zu halten sein wird - dürfte es auch da einige Hindernisse fürs selbständiges Entwerfen und Dirgieren bei Thomas und Michael geben. Und groooßen Raum fürs Durchregieren auf Seiten von Heidi. Mal schaun. Aber bei allem, was vor dem Jahreswechsel gedreht wurde, mach ich mir jetzt keine großen Hoffnungen mehr auf ernsthafte Beiträge von Hayo und Michalsky.

Wäre schön, wenn für L.A. wenigstens noch ein Laufstegtrainer engagiert würde. Wobei ich nicht mal weiß, ob die Unterkünfte der Mädels viel Platz zum Laufenüben hergeben. Vor allem aber macht mich sehr skeptisch, wie dort "Lernen" verhandelt wird. Toni Garrn hat mnit einer Gruppe einen Tag (oder einen halben) geübt. Am nächsten Tag gaben sich die Lehrer enttäuscht, dass beim Entscheidungswalk Rückschhläge zu sehen waren. Äh... Toni: wie schnell ging das bei dir? Ein Tag und es saß? Heidi wollte Jasmin neben dem Shooten üben sehen. Ja klar, da war Zeit. Und ok: auch ich vermute stark, dass Jasmin die Zeit nicht genutzt hat. Das kann man ihr vorwerfen. Vielleicht. Aber weißt du noch, wie das war? Die Schmerzen in den Zehen vorne, die Beanspruchung der Bänder? Und die Angst vorm Abknicken: was hätte wohl Lehrerin Heidi Klum über die "Professionalität" eines Mädel gesagt, das vor dem Shooting das Risiko eines verstauchten Knöchels eingeht? Und selbst beim geglückten Training sieht man die Angst vor den Mörderheels am nächsten Tag immer noch, wenn es dann über eine steinige unebene Piste gehen soll.

Sorry, aber für mich gehört das alles in die alte Rubrik: Vorführ-Format. Ihr macht eine Sendung, in der das Vorführen von Mängeln und Fehlern der Unterhaltungszweck ist.

Michalsky hat das in der albernsten Form an Cindy vorgeführt. Albern natürlich, weil er über zuwenig Format-Erfahrung verfügt und nicht richtig einzuschätzen weiß, was von der Regie wie verwendet und was beim Zuschauer wie ankommen wird. Aber jemanden in offener Runde wegen mangelnder Englischkenntnisse vorzuführen und dann ein "das kann man ja lernen" als Beschwichtigung zu bringen: sorry, das IST einfach albern. Wie schnell lernst du denn eine Sprache? Und kann man vielleicht mal drüber nachdenken, dass eine, die noch nie das Meer gesehen hat, vielleicht auch Fremdsprachenkenntnisse niemals in realen Sprech-Situationen erproben und entwickeln konnte?

Davon abgesehen hat jedes business seine eigene Sprache und seine eigenen Konventionen. Kenn die Konventionen und du kommst schon über manche sprachliche Defizite hinweg - weil du einfach weißt, was typischerweise gefragt oder gefordert wird. Solltest du tatsächlich das Wort "profile" nicht verstehen, kannste mindestens wissen, dass dich Caster gern auch mal von der Seite sehen. Termini aus der Fachsprache kann man dazu tatsächlich in kurzer Zeit vermitteln. Mindestens so, dass bei einem "Go See" keine anfängt, Ostereier zu suchen.

Ich frag mich das sowieso schon ewig: von der ersten nicht-englischsprachigen Staffel an gehörten Englischkenntnisse zu den essentials, die als Anforderung für Models zu vermitteln sind. Hat da in all den Jahren niemand mal ein kleines Heftchen mit Standard-Formulierungen zusammen getragen? Das gibt's in 1000facher Ausführung für Touristen. Kannst kein Japanisch und hast trotzdem vieles drauf, was in Hotels und Restaurants Katastrophen vermeiden hilft. Wieso eigentlich nicht im NTM-Format?

Ok, das war ne rhetorische Frage. Sie zielt auf eine Antwort, nämlich dass die Fehler erwünscht sind, um damit Kandidatinnen in Bedrängnis zu bringen. Das gehört offenbar zum Knochenmark des Formats. Nervt mich aber trotzdem immer wieder.

Also: lasst uns beten, dass es trotz L.A. dabei bleibt, dass Moldemäßiges im Vordergrund steht. Erstmal kommt wieder das Haardrama. Eine gezielte Attacke auf unsre Nerven. Da müssen wir durch. Aber dann sollte es wenigstens so bleiben, wie es bisher begonnen hat.



Edit:
So, jetzt les ich eures - bin schon gespannt :)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DoubleUS (19.02.2016), Bettyna (20.02.2016), Arti (20.02.2016), Sarah-Marie (20.02.2016)

Bettyna

Supermodel

Beiträge: 1 300

Registrierungsdatum: 8. März 2015

Alltime-Fav: Sophie, Rebecca, Ivana, Jil

Danksagungen: 584 / 915

  • Nachricht senden

421

Samstag, 20. Februar 2016, 08:30

Na ja, die Zeit haben sie damit vertrödelt, indem sie meinten, sich einen Kaffee gönnen zu können ... :schulterzuck:
Ähm – was wissen wir denn schon?
Kann natürlich sein. Kann aber auch sein, dass Julia mit dem Taxi hingefahren worden ist um des Showeffektes willen.
MM - ich fand es etwas schade, als er beim Essen einfach gegangen ist und insgesamt auch recht kühl rüberkam. Vielleicht hat man uns die angenehmeren Szenen nicht gezeigt, aber beim Essen war er nur am kritisieren. Fand ich schade. Beim Walk fand ich es aber rührend, wie er sich um Sophie gekümmert hat. Da kam er wiederum sehr herzlich rüber.
Ja, ich auch. Er hat ja sogar gesagt, das Abendtreffen sei „ein Desaster“ gewesen.
Aber als Sophie gefallen ist, war er der erste, der aufgesprungen ist.
Und kann man vielleicht mal drüber nachdenken, dass eine, die noch nie das Meer gesehen hat, vielleicht auch Fremdsprachenkenntnisse niemals in realen Sprech-Situationen erproben und entwickeln konnte?
Jepp.

Arti

Topmodel

Beiträge: 9 073

Registrierungsdatum: 3. August 2011

Alltime-Fav: Alisar - Ivana - Anna W. - Maja

Danksagungen: 1654 / 1274

  • Nachricht senden

422

Samstag, 20. Februar 2016, 08:37


Und kann man vielleicht mal drüber nachdenken, dass eine, die noch nie das Meer gesehen hat, vielleicht auch Fremdsprachenkenntnisse niemals in realen Sprech-Situationen erproben und entwickeln konnte?


Davon abgesehen hat jedes business seine eigene Sprache und seine eigenen Konventionen. Kenn die Konventionen und du kommst schon über manche sprachliche Defizite hinweg - weil du einfach weißt, was typischerweise gefragt oder gefordert wird.
Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper----Fred Astaire

^_^

Model

Beiträge: 479

Registrierungsdatum: 18. April 2014

Wohnort: Neuland

Alltime-Fav: Carmen Dell'Orefice

Danksagungen: 106 / 547

  • Nachricht senden

423

Samstag, 20. Februar 2016, 10:10

Ich muss jetzt auch noch mal auf dem Zuspätkommen in Madrid rumreiten.

Irgendwie war das ganz schön seltsam. Die sind erst gelaufen, auf dem Weg in dieses Selbstbedien-Café abgebogen - und dann standen sie an einem großen Platz, fragten ein paar Leute und meinten dann "hmm, komisch, wir sind jetzt da, aber wir finden die Straße nicht..."

Und dann waren sie auf einmal doch in der U-Bahn und mussten noch ewig fahren.

Dass Julia mit dem Taxi zu Casting 2 gekommen ist, halte ich auch für wahrscheinlich. Aber trotzdem ist alles etwas merkwürdig.

Und welch komischer Zufall, dass Julia mit ihren Spanischkenntnissen nicht in Mailand gelandet ist. Elena C. kann dagegen Italienisch, wegen 10 Jahen Italien. Bringt ihr aber in Madrid nichts.

Ach, und ich dachte während der Folge die ganze Zeit, dass Lara irgendwie aussieht wie Heul-Gisèle in hübscher. Fiel das noch jemandem auf?

Akaryuu

Topmodel

  • »Akaryuu« ist männlich

Beiträge: 4 772

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Alltime-Fav: Christina Leibold

Danksagungen: 1141 / 325

  • Nachricht senden

424

Samstag, 20. Februar 2016, 10:12

Zum zu spät kommen der Mädchen zum Casting:
http://www.prosieben.de/tv/germanys-next…en-koennen-clip (ab 0:50)
Thomas redet davon die Mädchen "auf mehrere Appointments gescheucht" zu haben... Hört sich für mich so an, als hätte man es den Mädchen zumindest zeitlich nicht gerade leicht gemacht. Ich glaube auch nicht, dass man da viel dem Zufall überlässt, also denke ich schon, dass man mit der Verspätung kalkuliert hat. Ich denke aber weniger mit dem Ziel, Julia einen Job zuzuschustern, sondern einfach um eine Story für die Sendung zu generieren.
Eine andere Sprache spricht wiederum der Job für Shirin. Hat Pro7 offensichtlich nicht in den Kram gepasst. Ist zwar ziemlich erbärmlich von Pro7 den Job dann einfach unter den Tisch fallen zu lassen, aber immerhin bestärkt es den Eindruck, dass die Designer tatsächlich nach eigenen Wünschen entscheiden. Auch wenn Pro7 auf diese Entscheidungen immer versucht Einfluss zu nehmen, und sei es nur durch die Auswahl der Mädchen wie in der letzten Staffel mit dem bescheuerten World of Topmodels Konzept.
Allerdings scheint Shirin gar nicht mal unglücklich über die Eliminierung gewesen zu sein, von daher geht das für mich auch in Ordnung.

Die Folge fand ich ingesamt etwas enttäuschend. Ich hätte es zum Beispiel klasse gefunden, wenn man jeweils in Madrid und Mailand auch nochmal ein Shooting z.B. in der Innenstadt gemacht hätte (anstatt des Sirup-Shootings). Das hätte gut gepasst, erst die zwei Shootings in der freien Natur aus Folge 2, und dann jetzt zwei Shootings in der Stadt. Aber wie es jetzt gelaufen ist hätte man sich letztlich Madrid und Mailand auch sparen können, denn die Castings hätte man überall abhalten können (außer dass in diesen Städten abgehaltene Castings wohl wertiger wirken sollen...), und die Shootings bei den Jobs fanden mit einer Ausnahme auch alle im Studio statt. Von den Städten hat man kaum was gesehen. Und jetzt sind wir schon in Folge 3 wieder in LA. Etwas ernüchternd.
Nun ja, insgesamt war es trotzdem eine passable, unterhaltsame Folge.

Bei der Entscheidung hat mich aber auch einiges an der Vorgehensweise gestört. Zum Beispiel erwecken manche Aussagen den Eindruck, als hätten Thomas und Michael die Bilder noch nicht mal gesehen (z.B. wenn Michael fragt: "War das Foto nicht gut?"), bzw. als wenn Heidi allein über die Qualität der Bilder entscheidet und die anderen nur über den Teil den sie begleitet haben (in dieser Folge also die Jobs). Überhaupt ist es total untransparent, wer die Entscheidungen trifft. Heidi allein? Oder haben Thomas und Michael auch ein Wörtchen mitzureden? Michael erweckt mit seinen Aussagen ("ich bin ja auch Juror") diesen Eindruck, dann aber wieder wird darüber palabert, dass sein Team ja schon 2 verloren hat und Thomas keins usw. Macht doch alles keinen Sinn.
Eingangs der Staffel wurde von neuen Regeln gesprochen, aber alles was ich sehe ist ein (garantiert absichtlich) extrem vage gehaltenes Battle-Konzept, dass mehr Schein als Sein ist. Im Grunde ist alles beim Alten, nur mit zwei getrennten Häusern. Zugegeben, ich habe auch nichts groß anderes erwartet.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

vinnilala (20.02.2016), Sarah-Marie (20.02.2016), hexe reloaded (20.02.2016)

Ähnliche Themen