Sie sind nicht angemeldet.

Nymeria

Topmodel

  • »Nymeria« ist weiblich

Beiträge: 4 597

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2014

Wohnort: Nürnberg

Alltime-Fav: Ivana Choi Sora

Danksagungen: 1121 / 974

  • Nachricht senden

17

Samstag, 14. Mai 2016, 15:03

Beim Finale musste ich den Kopf schütteln, als es hieß, Kim hatte die meisten Jobs wegen Shanghai, das musste halt einfach noch kommen, damit es nicht nur Opel war, v.a. da die anderen beiden genauso viele und dabei verschiedenere (also eben mehr Sparten bedient) Jobs hatten.

  • »hexe reloaded« ist weiblich

Beiträge: 3 593

Registrierungsdatum: 5. Juli 2013

Alltime-Fav: Alisar, Ivana, Anna W.

Danksagungen: 1519 / 950

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 15. Mai 2016, 16:29

Danke für die Auflistung, belle!

Ich hab's ja schon gewusst, wie mager das dies Jahr war, aber mit Blick auf so ne Liste sieht man's dann doch noch klarer. Es regt sich einfach auch sofort Widerspruch.

Erstmal das Wort "Jobs" selber. War ja süß von Michalsky, wie er immer wieder getan hat, als würden "Jobs" was zählen. Daran erkennt man den Anfänger. Aber bitte, verehrter Herr Manager und Mode-Unternehmer! Als "Jobs" bezeichnen wir doch bezahlte Arbeiten, oder? Bei Zweifeln frag bitte deinen Buchhalter in welche Richtung da Geld fließt. Wenn DU Geld dafür bekommst, Mädel in deiner Show laufen zu lassen: dann dürftest du das doch eher ein Geschäft nennen.

Also sind die Shanghai-Auftritte aus der "Job"-Liste raus.

Es war (von Hayo) klar angesagt, dass vorab Kontakte hergestellt worden sind. Und das Arrangement war im Bild auch zu sehen. Es war immer nur die Frage, wer die ein oder zwei verabredeten Plätze in der Show bekommen würde. In einem Fall sind die drei leer Ausgegangenen gleich zum nächsten Job weiter gezogen, wo sie dann alle genommen wurden. In einem weiteren Fall wurde "nachgecastet", weil zwei beim Casting fehlten!

Ähnliches dürfte auch für die Cover-Besetzungen in New York gelten. Dort mussten die Mädels sich ja fast wegducken, um keinen "Job" abzubekommen.

Die vier kleinen Jobs in Madrid und Mailand dürften ebenfalls arrangiert worden sein. Sie waren dazu da, in der Sendung gezeigt zu werden. Und einer hat's nicht mal bis dahin geschafft. Ein Werbeeffekt für die vier Anbieter ist nur schwer auszumachen: man musste schon höllisch aufpassen oder besser nachrecherchieren um überhaupt mitzubekommen, wer das war. Alles was zählte war: in der Sendung so tun zu können als wären es Jobs. Sowas nennt man Pseudo. Und man darf sicher sein, dass da GNTM gesucht und geködert hat.

Bei Heidi Klum Initimates geh ich mal freundlicherweise davon aus, dass es ein wenig anders war und Heidi nicht noch extra abkassiert hat. Dennoch gehört auch das ganz klar in die Rubrik einer Challenge mit Preisverleihung. Sonst zählen wir nachher noch das "2010er Wäsche mit 1920er Styling"-Shooting zu den Jobs dazu. Jasmin hat immerhin die Kleinigkeit eines Opels für ihre Arbeit bekommen.

Und Opel selbst? War ein Job für die Youtuberin Nilam. Da wurde nur eine Begleitung gesucht. Nehmen wir Begleitservices jetzt auch als Job? Bestenfalls als halben. Man sieht ja pro7 fast auf Knien rutschen, dass der letzte Großsponsor sich nicht auch verabschiedet.

Womit wir bei Maybelline wären: DORT gab es Jobs. Da ist richtig gearbeitet worden. Und die Ergebnisse waren für Millionen zu sehen. Für die Sendeplätze ist natürlich wieder Geld in die Kasse von Pro7 geflossen. Aber ich kann's mit nicht anders vorstellen, als dass auch die Mädel für ihre Arbeit entlohnt worden sind.

Sprich: die besten und wichtigsten Jobs haben ungefähr alle Top10-Kandidatinnen gemacht.

Ansonsten bleibt als Job eigentlich nur:
- Phillips
- Gilette
- Shape
- und Maybelline auf der BFW

Und die Job-"Abräumerinnen" heißen dann Elena, Fata und vor allem: Luana.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hexe reloaded« (15. Mai 2016, 16:35)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orchidee35 (16.05.2016)

Ähnliche Themen