Sie sind nicht angemeldet.

Arti

Topmodel

Beiträge: 7 371

Registrierungsdatum: 3. August 2011

Alltime-Fav: Alisar - Ivana - Anna W. - Maja

Danksagungen: 1278 / 1097

  • Nachricht senden

433

Sonntag, 10. April 2016, 12:54

Elena C. mag diese Woche eine Challenge und einen Job gewonnen haben, doch die heimliche Siegerin dieser Folge ist Elena K, denn sie darf die Meßmer-Teebeutel-kampagne machen beim dezenten Product-Placement von Pro7 in dieser Folge, zusammen mit Tay, Kim, Luana und Laura B.

:rofl2:


Nun kennen wir endlich auch ihre Religionszugehörigkeit. Sie ist Jüdin, eindeutig erkennbar an ihrer Aussage, dass Elena C nicht koscher wäre.
*rofl*


Auch wenn es das erste Mal ist, dass die Kandidatinnen in der Show über ein Laufband gehetzt werden, wie ein Hamster im Laufrad werden sie sich da wohl schon öfter gefühlt haben.


Hier irrt Käsbrot. Die Mädchen mussten in einer früheren Staffel in einem Badeanzug und Highheels auf einem Laufband rennen. Ich glaube, das war sogar eine "Challenge". Eines der Mädel ging im normalen Gang , weil es sich nicht die Beine brechen wollte und wurde dafür ausgeschimpft. Sie hätte ihr Pensum nicht gechafft. :wacko:
Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper----Fred Astaire

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kaesbrot (10.04.2016), Jasmine (10.04.2016)

Orchidee35

Topmodel

  • »Orchidee35« ist weiblich

Beiträge: 6 818

Registrierungsdatum: 12. Mai 2012

Wohnort: Da, wo man nix vom Topmodeln versteht ;-)

Alltime-Fav: Sara Nuru

Danksagungen: 952 / 2602

  • Nachricht senden

434

Sonntag, 10. April 2016, 14:16

Nach dem Knutsch kam der Knatsch über die richtige Kusstechnik. Fata ist jede recht, solang dabei ein Mindestabstand von drei Metern eingehalten wird.

*rofl*

Dass sie den Job nicht bekommt, liegt dann also am allerwenigsten an ihren Haaren, denn ein internationales Topmodel muss auch glatzköpfig für Lockenstäbe werben können. ... Kim muss halt noch mehr üben, die Dreizentimehterfrisur lang aussehen zu lassen.

:rofl2:

Nach Heidis Spruch "Nur eine kann Germanys next Topmodel werden" werden die Cosmopolitan-Covers von Lena, Barbara, Jennifer, Sara, Alisar, Jana, Luisa, Lovelyn, Steffi, Vanessa gezeigt. Zehnfach lässt sich Einzigartigkeit auch besonders eindrucksvoll demonstrieren.

:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

*Tränen aus den Augen wisch*

Jetzt brauche ich einen Beuteltee, damit die strapazierten Bauchmuskeln sich wieder erholen können. :joke:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kaesbrot (10.04.2016)

diamondpills

Administratorin

  • »diamondpills« ist weiblich

Beiträge: 11 638

Registrierungsdatum: 5. April 2007

Danksagungen: 1412 / 672

  • Nachricht senden

435

Sonntag, 10. April 2016, 14:39

Mal wieder sehr genial, kaesbrot :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kaesbrot (10.04.2016)

  • »kaesbrot« ist männlich

Beiträge: 801

Registrierungsdatum: 8. März 2007

Wohnort: Wien

Danksagungen: 738 / 147

  • Nachricht senden

436

Sonntag, 10. April 2016, 22:11



Hier irrt Käsbrot. Die Mädchen mussten in einer früheren Staffel in einem Badeanzug und Highheels auf einem Laufband rennen. Ich glaube, das war sogar eine "Challenge". Eines der Mädel ging im normalen Gang , weil es sich nicht die Beine brechen wollte und wurde dafür ausgeschimpft. Sie hätte ihr Pensum nicht gechafft. :wacko:


Vielleicht in Staffel 2011-2013? Da hab ich GNT nicht so genau verfolgt.

Ergäzung zu Heidis Kuss-stil: Zuerst ausholen, dann kopfstoßartig auf den Kontrahenten zu, mit zwei deutlich hörbaren "Mä!"s einmal links und einmal rechts schmatzend die Wange desselbigen touchieren und hernach das Haupt so rasch als möglich wieder einziehen, damit man sich vom Gegenüber bloß nix einfängt.


Noch eine kleine Beobachtung: Die Dreharbeiten fielen ja in die Zeit unmittelbar nach David Bowies Tod. Sowohl Heidi als auch Hayo huldigen ihm outfitmäßig, auf recht verschiedene Weise. Während Heidi gleich in der 2. Sendung ein auffäliges "Ziggy-Stardust"-Leibchen anhat, hat Hayo bei dieser Folge ein dunkles Unterhemd an, mit einem großen schwarzen Stern. Nur bei genauer Betrachtung sieht man darunter einige kleine, teilweise unvollständige schwarze Sterne: Das Cover von Bowies letztem Album, das 2 Tage vor seinem Tod erschien. Während Heidi also eher den offensiven Weg wählte "Guckt mal, ich weiß auch, wer David Bowie" war, wählt Hayo eine Art der Anspielung, die nur Bowiefans als solche erkennen. Sympathisch bodenständig. Oder aber es war Ausverkauf am L.A. Flohmarkt und er kennt die Bedeutung des schwarzen Sterns gar nicht :D - wär auch möglich, glaub ich aber nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hexe reloaded (11.04.2016)

Orchidee35

Topmodel

  • »Orchidee35« ist weiblich

Beiträge: 6 818

Registrierungsdatum: 12. Mai 2012

Wohnort: Da, wo man nix vom Topmodeln versteht ;-)

Alltime-Fav: Sara Nuru

Danksagungen: 952 / 2602

  • Nachricht senden

437

Montag, 11. April 2016, 11:02

Ergäzung zu Heidis Kuss-stil: Zuerst ausholen, dann kopfstoßartig auf den Kontrahenten zu, mit zwei deutlich hörbaren "Mä!"s einmal links und einmal rechts schmatzend die Wange desselbigen touchieren und hernach das Haupt so rasch als möglich wieder einziehen, damit man sich vom Gegenüber bloß nix einfängt.

kaesbrot irrt trotz Berichtigung: Sie macht nicht "Mä" (sie ist doch kein Schaf!), sondern "Muä" - "m" bei geschlossenem Mund, "u" bei sich öffnendem Mund und "ä" bei offenem Mund. Geh nochmals vor dem Spiegel üben! :P :D


Noch eine kleine Beobachtung: Die Dreharbeiten fielen ja in die Zeit unmittelbar nach David Bowies Tod. Sowohl Heidi als auch Hayo huldigen ihm outfitmäßig, auf recht verschiedene Weise. Während Heidi gleich in der 2. Sendung ein auffäliges "Ziggy-Stardust"-Leibchen anhat, hat Hayo bei dieser Folge ein dunkles Unterhemd an, mit einem großen schwarzen Stern. Nur bei genauer Betrachtung sieht man darunter einige kleine, teilweise unvollständige schwarze Sterne: Das Cover von Bowies letztem Album, das 2 Tage vor seinem Tod erschien. Während Heidi also eher den offensiven Weg wählte "Guckt mal, ich weiß auch, wer David Bowie" war, wählt Hayo eine Art der Anspielung, die nur Bowiefans als solche erkennen. Sympathisch bodenständig. Oder aber es war Ausverkauf am L.A. Flohmarkt und er kennt die Bedeutung des schwarzen Sterns gar nicht :D - wär auch möglich, glaub ich aber nicht.

Oh, sehr genau beobachtet! Fiel mir natürlich als Überhaupt-nicht-Bowie-Fan (nicht im Sinne von "mag ich nicht", sondern im Sinne von "kenn ich nicht wirklich") nicht auf. Tolle Beobachtung, danke dafür! :thumbup:

  • »hexe reloaded« ist weiblich

Beiträge: 3 593

Registrierungsdatum: 5. Juli 2013

Alltime-Fav: Alisar, Ivana, Anna W.

Danksagungen: 1519 / 950

  • Nachricht senden

438

Montag, 11. April 2016, 18:13

Ich fand den Entscheidungswalk ganz toll. Die Idee mit der Leinwand und Laufband und den Effekt fand ich dufte.
Das Thema und was sie machen mussten, war mir eigentlich egal, Mädels sahen toll aus und alle haben es gut gemacht. In der Mode gibt es noch viel sinnlosere Dinge.
Aber, unerhört, schon wieder Unterwäsche! Das ist natürlich für uns Klosterschülerinnen und Novizinnen zu viel :nudelholz: Oder war das wieder Wäsche aus Heidis Kollektion? Ich habe ehrlich gesagt gar nicht drauf geachtet, was sie dadrunter anhatten.


Du hast gar nicht drauf geachtet, was sie dadrunter anhatten? Ist das nicht eigentlich der Zweck eines Catwalks, dass das, was gezeigt wird, auch Beachtung findet? "Alle haben es gut gemacht" findest du - und von keiner weißt du zu sagen, was sie am Ende anhatte? Verblüffend.

"In der Mode gibt es noch viel sinnlosere Dinge?" Das kann man in der Allgemeinheit natürlich nicht abstreiten. Aber sehr wohl die Unterstellung, dass es "in der Mode" Vorführungen gäbe, wo die Kleider weggeschmissen werden und die Zuschauer nicht drauf achten, was die Models anhaben. Das ist einfach DERART absurd, dass es dafür nur einen Vergleich gibt: Fernseh-Müll. Ausgedachter Blödsinn, wo hinten und vorn nichts stimmt. Hauptsache bunt, bewegt und mit Musik.

Mädel sind sauer auf ihren Ex, laufen auf die Straße und ziehen sich aus? Große Güte: was ist daran "dufte"? Wenn du wenigstens gesagt hättest "herrlich beknackt"! Schauspielvermögen sollte hier abgefragt sein? Aber was spielst du da? Wie legst du sowas an? Mantel und Schmuck wegzuwerfen - da kannst du dich vielleicht noch in die Melodramatik der Videoclips von Rihanna & Co. hineinfantasieren. Bloß nicht denken, dass du gerade Schmuck (Schmuck!) und einen tollen Mantel weggeworfen hättest. Sei einfach Rihanna. Und sauer auf deinen Ex.

Aber dann noch das Kleid auf der Straße ausziehen? Ja geht's noch? Und überhaupt: WIE geht das denn? Wie oft ziehst du im Laufen ein Kleid aus? Waren das praktischerweise alles Wickelkleider? Oder präpariert, um sie mit ein paar Handbewegungen sich vom Leib zu reißen? Das ist doch Fake. Und DEN Schwenk, nee, den findest du nicht bei Rihanna. Den findest nur bei einer völlig durchgeknallten Wäscheverkäuferin. Auch nicht auf Videoclips, sondern nur im Fernsehen. Es gibt eine Sorte von Schmierentheater, die geht einfach NUR im Fernsehen.

Das ist für mich auch der Grund, warum da keine Verständigung gelungen ist. Ihr habt die "Walks" gesehen und drüber gesprochen - und ich, die die Sendung nicht gesehen hatte, konnte nichts verstehen. Es hörte sich alles nur nach einem völlig aberwitzigen Schmarren an.

Und Lara hat "vergessen" ihr Kleid auszuziehen? Wie kann man nur so dämlich sein? Nein, sorry Leute, das ist das Einzige, was ich verstehe!

Aber gut, wenn ich jetzt drüber nachdenke seh ich auch ein mentales Hindernis bei meinem (Nicht-) Verstehen: dieser "Entscheidungstag" gehört traditionell der Laufsteg-Prüfung und wurde oft genutzt, um reale Mode vorzuführen. (Ein Teil meines Spaßes an der Sendung war z.B. nachzuschaun, vom wem die Outfits waren. Letztes Jahr brauchte ich das nicht, weil sie mit Julia Freytag eine Stylistin beschäftigt hatten, die selber gern darüber sprach, was sie wie zusammen gestellt hat.) Ich hab also die Nachrichten von hier (die ja auch mehr Kommentare waren als Beschreibungen) auf den Hintergrund "Walk", sprich: Laufsteg-Prüfung bezogen. Wenn ich dagegen den Model-Bezug rausnehme - ja, dann kann ich das Ganze viele eher verstehen.

Eine TV-Show mit Spieleinlagen! Nonsense am laufenden Band und einer wird gewinnen. Wetten dass keiner sich groß ein Kopf um den Sinn der Spieleinlagen macht, wenn erstmal eine Aufgabe für einen "Wettbewerb" da ist? TV lullt ein, man nimmt das Vorgegebne schnell hin. Und findet dann nicht mal erwähnenswert, dass da Kleider weggeschmissen werden. (DAS hab ich nämlich nicht von euch, dazu musste ich estmal reinzappen!)

Wenn man ausschaltet, dass es dabei um "Mode" und "Modeln" geht, oder gar ein "Topmodel" gesucht wird - ja klar, dann kann man das als Unterhaltung genießen. Ich bin bloß so blöde, mich ans Modeln festzuhaken und mich immer wieder über die Verballhornung der Mode zu ärgern. Ich steh auch nicht so auf bunte TV-Unterhaltung. Wenn ich Bezüge zur Mode ausschalten muss - dann schalte ich lieber aus.


****

@kaesbrot: Hayo hat vor einen paar Tagen auf seinem Instagram-Account die Bowie-Hommage der Smashin Pupkins bei ihrem New York-Konzert hervorgehoben. Und Bowie mit "David" "angesprochen". ;) Der möchte schon gezielt seine Bowie-Liebe darstellen.

  • »kaesbrot« ist männlich

Beiträge: 801

Registrierungsdatum: 8. März 2007

Wohnort: Wien

Danksagungen: 738 / 147

  • Nachricht senden

439

Montag, 11. April 2016, 19:20



@kaesbrot: Hayo hat vor einen paar Tagen auf seinem Instagram-Account die Bowie-Hommage der Smashin Pupkins bei ihrem New York-Konzert hervorgehoben. Und Bowie mit "David" "angesprochen". ;) Der möchte schon gezielt seine Bowie-Liebe darstellen.


Macht ihn mir gleich nochmal sympathischer. Wir haben offenbar nicht nur den Vornamen gleich und das Alter fast gleich sondern auch ähnliche musikalische Prägungen :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orchidee35 (11.04.2016)

Search

Model

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2013

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 150 / 346

  • Nachricht senden

440

Dienstag, 12. April 2016, 02:25

Erst habe ich mir überlegt, ob ich mir diese Folge überhaupt anschauen soll, denn von dem was so darüber geschrieben wurde, hatte ich die Erwartung, eine der schlimmsten Folgen überhaupt ansehen zu müssen.
Da ich aber ein wenig Zeit hatte und neugierig darauf war, wie gut Taynara die Sache hinbekommt, habe ich doch noch eingeschaltet.
Taynara war wie erwartet und erhofft klasse! Von daher war die Folge um einiges besser als gedacht.
Das Teaching mit Fotoshoot von Thomas Hayo fand ich gut gemacht. Häte nichts dagegen gehabt, das ein wenig ausführlicher zu sehen.
Der Fashion-Film war besser als ich dachte, denn eigentlich ging ich davon aus, daß wesentlich mehr schiefgehen würde.
Beim Casting freute ich mich vorallem, daß Christian Anwander mit dabei war, der Fata ja auch schon in Staffel 9 mal fotografierte. Da hätte mich interessiert, ob die Beiden sich noch erkannt haben und wie sie aufeinander reagiert haben.
Die Laufband-Entscheidung passte zum Thema der Folge, emotionale Reaktionen.
Taynara hat das ziemlich überzeugend gespielt.

Sollte der Vater von Elena C. so gut schauspielen wie seine Tochter, wird es glaub Zeit, sich mal einen Film mit ihm anzusehen. Sie hat sich in die Situation hinein versetzt und ihre Sache überzeugend gemacht.
Rein vom überzeugend spielen können, ist es natürlich schade, daß sie nicht schauspielen möchte. Ist aber nachvollziehbar, weil sie lieber etwas eigenes machen möchte und nicht nur als "Tochter von ..." wahrgenommen werden möchte. Würde mir an ihrer Stelle wohl genauso gehen.
Das Casting kam mir realer vor, als das in Australien. Auch ihre Reaktion auf ihren Erfolg fand ich in der gegebenen Situation nachvollziehbar. Sie hat sich wohl in dem Moment gewünscht, daß beispielsweise Fata den Job bekommen hätte.

Leider geht diese Mißstimmung in der kommenden Folge weiter. Schade, denn das macht ziemlich viel vom bisher positiven Eindruck kaputt.

Genauso schade fand ich, daß Laura B. diesmal nicht weiter kam, denn sie war besser, als sie in der Folge dargestellt wurde. Wäre sie eine Jury-Topkandidatin, hätte sie für ihre Leistung mit Sicherheit Lob bekommen und wäre sofort in die nächste Runde gekommen.
Da aber jemand gesucht wurde, den man rausreden kann, mußte eben Laura gehen.
Merke: gleichmäßig gute Leistung wird nicht honoriert, sondern als "nicht steigerungsfähig" kleingeredet.

Nervend fand ich das geheuchelte "wir zwingen niemanden", wobei der Erwartungsdruck doch ziemlich hoch ist und von dem Male-Model auch entsprechend genutzt wurde.
Insofern kann ich die komplette Bandbreite an Reaktionen verstehen, von Elena K. (voller Kußeinsatz) bis Fata (totale Ablehnung).
Hätte beim Fashion-Video Fata so wie Laura B. reagiert, hätte sie mit Sicherheit sehr viel Lob dafür kassiert. Wobei Fata die Situation aber auch ganz gut auf ihre Weise meisterte.

Das Casting lief ganz gut, genau wie der Fließband-Entscheidungswalk.
Unschön war nur, daß die explosiver Stimmung viel kaputt machte, doch das rechne ich nicht den Models an, sondern der GNTM-Redaktion, die genau auf solche Eskalationen hinarbeitet.

Den kompletten Umfang dessen, was da vorgefallen ist, werden wir wohl nicht mitbekommen haben, deshalb ist es auch nicht so einfach eine Wertung dazu abzugeben.
Soll eben Emotionen hochkochen lassen und möglichst dramatische Fernsehbilder bringen, die sich wohl zugunsten der Einschaltquote auswirken soll.

Solche Zuschauermanipulationen finde ich nicht gut. Hexe reloaded hat da kürzlich mal ein passendes Wort geschrieben -> "gähn".

Ohne diese Manipulation, wäre die Folge eine der besseren gewesen, aber das scheint ja nicht das Ziel zu sein, mit guten Leistungen und kreativ umgesetzten Ideen beim Publikum zu punkten.

Zur Jury noch: Heidi ist wie immer gewesen, auch Thomas kam wie gewohnt rüber. Beim Teaching engagiert, bei der Entscheidung ziemlich unauffällig.
Michael hält ebenfalls sein Niveau. Als Mentor kaum im Einsatz, außer wenn er etwas darüber jammert, daß er nicht mehr Models an seiner Seite hat wie sein Konkurrent.
Wären diese schwarz-weiß Konfrontationen nicht, wäre längst in Vergessenheit geraten, daß da angeblich gebattled wird. Das Konzept ist und bleibt enttäuschend, denn da wäre um einiges mehr drin.
Juror Michael haute Mentor Michael ziemlich in die Pfanne, indem er sich kein bisschen für Laura B eingesetzt hat. Fand ich sehr enttäuschend.
Das sind so Momente, in denen ich mir wünsche, daß in der kommenden Staffel die Tätigkeit Juror von der Tätigkeit Mentor getrennt wird. In Kombination kommt Michael Michalsky einfach nicht überzeugend rüber.
Thomas Hayo überzeugt da mehr, denn ihn kennt man einfach schon wesentlich länger.
Und Heidi Klum? Sie darf sich beim Shooting immer amüsieren. Ideal für sie, sie braucht nicht mentorisch tätig zu werden und kann sich ganz auf ihr "ich habe heute leider kein(e) Foto (DVD) für dich" konzentrieren.
.

GNTM 2017 ist geschafft. Gratulation an die Topkandidatinnen.
Wie wohl GNTM 2018 werden wird?

Ähnliche Themen